Vortrag: Kropotkin und die Theorie des „anarchistischen Kommunismus“

17. Februar 2017
19:00

Der russische Adelige und Anarchist Pjotr Alexejewitsch Kropotkin veröffentlichte mit seiner Schrift „Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt“ nicht nur einen Klassiker der anarchistischen Literatur, sondern formulierte auf Basis seiner soziobiologischen Überlegungen eine kohärente Transformationstheorie. Die kropotkinsche Transformationstheorie wird dabei häufig unter dem Begriff „soziale Revolution“ subsummiert. Der Vortrag wird dieses Konzept in Abgrenzung zur „politischen Revolution“ des Marxismus näher beleuchten und zeigen weshalb Kropotkin als einer der zentralsten und einflussreichsten Theoretiker des Anarchismus gilt.

Weitere Themen sind die von Kropotkin geforderte Dezentralisierung der Industrien, als auch sein Einfluss auf den Anarchosyndikalismus.

Der Vortrag stellt eine Folgeveranstaltung zum Proudhonvortrag vom 20.01 dar. Eine kurze Rekapitulation der zentralen Punkte findet jedoch statt.

Facebook Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.