Infoveranstaltung zum aktuellen Stand im Hambacher Forst

1. Juli 2017
15:00

Seit fünf Jahren ist der Hambacher Wald besetzt, um ihn vor den Kettensägen RWEs zu beschützen und der Umweltzerstörrungen durch Braunkohleabbau entgegenzutreten. Aber was bedeutet das?

Hier wird seit fünf Jahren Baumhäuser gebaut, belebt und verteidigt, es werden Bodenstrukturen geschaffen, ein dauerhaftes Wiesenprotestcamp am Leben gehalten und vor allem direkte Aktionen gegen RWE durchgeführt.

Und wenn wir direkte Aktionen gegen RWE durchführen, dann bedeutet das direkte AKtionen gegen Klimawandel, gegen Kapitalismus und Ausbeutung. Gleichzeitig versuchen wir unser Leben im Wald herrschaftsfrei zu gestalten, Gegenstrukturen aufzubauen und Solidarität zu erproben.

Aber langsam sind wir am Rande unserer Kapazitäten. Die nächste Rodungssaison beginnt im Oktober, und um RWE etwas entgegensetzten zu können, müssen wir viele sein.
Darüber, was in der Vergangenheit passiert ist, darüber, wie du mitmachen kannst, darüber, wie wir gemeinsam für eine Welt jenseits von kapitalistischen Zwängen kämpfen können, wollen wir reden.

Facebook Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.