Programm für den Tag der anarchistischen Gruppe Dortmund im Dezember

Programm für Dezember:

  • 04. Dezember: Diskussionscafe zu Feminismus
  • Ist Feminismus eine Frage der Geschlechter? Oder ist Feminismus eher eine Frage der Gleichberechtigung aller? Heute wollen wir unsere unterschiedlichen Sichtweisen auf Feminismus austauschen. Wir werden besprechen, wieso männlich sozialisierte Personen auch vom Patriarchat betroffen sind, und wieso Feminismus gerade jetzt notwendig ist. Es wird eine spannende Diskussion! Schau doch vorbei, wenn du willst.

  • 11. Dezember: Zur Geschichte der „Antideutschen“
  • Kaum eine Strömung der deutschen Linken hat in den letzten zwei Jahrzehnten so sehr für Debatten gesorgt wie die „Antideutschen“. Von vielen wurden und werden sie als reaktionär und spalterisch gehasst, von anderen als scharfsinnige Ideengeber geschätzt. Unser Referent, der Anfang der 2000er Jahre einige Zeit selbst bei den „Antideutschen“ aktiv war, wird eine kurze Einführung in die Geschichte dieser Bewegung geben. Anschließend kann diskutiert werden, was von deren Ideen und Praxis zu halten ist.

  • 18. Dezember: Crypto-Party
  • Die Überwachung ist nicht weniger geworden und daher sollten wir uns weiter in technischem Selbstschutz üben. Wer die Grundlagen der Verschlüsselung kennenlernen und nutzen will, kann gerne mit seinem*ihrem Laptop und/oder Smartphone vorbeikommen. Folgende Sachen können wir zeigen:
    • alternative Betriebssystem für Smartphones (Lineage OS,etc.) und PC‘s (Linux) • Mail-Verschlüsselung • sicherere Messenger (XMPP/Jabber, Riot,Signal) • Anonymisierung der IP (Tor) • Festplatten/Datenträger verschlüsseln (bei Linux und Windows)
    Falls ihr damit schon was anfangen könnt oder auch nicht ist egal, kommt einfach vorbei. ..

  • 25. Dezember FÄLLT AUS
  • ————————————

    Als Anarchistische Gruppe Dortmund gestalten wir jeden Dienstag von 17-19 Uhr den Tag im Black Pigeon (Scharnhorststr. 50, 44147 Dortmund). Wir wollen wöchentlich unterschiedliche Veranstaltungen oder Aktionen machen, wie z.B. eine Diskussionsrunde, ein Spielenachmittag oder ein Liedermacher*innentag.

    Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit dem AGDO-Tag einen Anlaufpunkt zu bieten für Menschen die interessiert sind am Anarchismus und sich vielleicht auch organisieren möchten. Es gibt die Möglichkeit, unsere Gruppe oder andere Anarchistische Projekte näher kennenzulernen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.